Прямо в Україну

Ukraine - Direkt

Wer wir sind

Unter dem Namen „Ukraine – Direkt“ besteht ein Verein im Sinne der Art. 60 ff. Zivilgesetzbuch (ZGB) mit Sitz in Kehrsatz. Der Verein besteht auf unbestimmte Dauer.
Unseren Verein unterstützen vornehmlich Privatpersonen, aber auch öffentliche Institutionen.
Unser Verein ist auf Grund seines gemeinnützigen Wirkens von der Steuerverwaltung des Kantons Bern steuerbefreit worden.

Zweck und Ziel des Vereins

Der Verein bezweckt die Unterstützung bedürftiger Privatpersonen, Familien, Personen in Heimen und Kliniken sowie kleinere bauliche Investitionen an den verschiedenen Tätigkeitsorten.
Zu diesem Zweck wird der Kontakt zu unserer Kontaktperson Viktor Zaychuk sowie zu den leitenden Personen der Heime und Kliniken gepflegt.
Der Verein sammelt Geld in der Schweiz zur Umsetzung seiner Tätigkeiten in der Ukraine sowie ganze und saubere Kleider und andere Gebrauchsartikel.
Über die Besuche und Tätigkeiten werden regelmässig Berichte verfasst.
Der Verein verfolgt ausschliesslich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke, welche direkt den Bedürftigen zugutekommen.

Geschichte

Eva Jenni hat mit Begeisterung bereits vor der Vereinsgründung die Ukraine bereist und das Land und die Bewohner lieb gewonnen.
Der heute pensionierte Pfarrer, Markus Wyss, war für „Mission in Unity“ selber zwölf mal in der Westukraine im Einsatz. Er hat mit seinem Wissen über ukrainische Verhältnisse wesentlich dazu beigetragen, dass Eva Jenni die Kontakte in der Ukraine nahtlos übernehmen konnte.
Der Verein „Ukraine-Direkt“ hat sich dann aus der initiativen Ukraine-Arbeit von Eva Jenni, der heutigen Präsidentin, seit einem Gemeindeabend mit dem Thema „Tschernobyl-Kinder“ im 2008 entwickelt. Nach den zwei ersten Besuchen im 2008 sammelte Eva Jenni Geld, um dasselbe in der Ukraine vor Ort mit unserer wichtigsten Kontaktperson Viktor Zaychuk, reformierter Pfarrer in Rivne, einzusetzen. So war jederzeit garantiert, dass die beschafften Güter in persönlichem Kontakt zielgerichtet und eben „direkt“ am vorgesehenen Ort ihren Empfängern übergeben werden konnten. Vor allem Freunde, Verwandte und Bekannte liessen sich für die engagierte Arbeit von Eva Jenni begeistern und halfen mit verschiedensten Mitteln mit, etlichen Hilfsbedürftigen ihren Alltag zu verbessern. Nachdem sich die Spenderzahl erfreulich erhöhte und auch öffentliche Spender wesentliche Beiträge zu entrichten begannen, wurde Anfang 2012 der Verein „Ukraine-Direkt“ gegründet. Dies vor allem auch, da unser Hilfswerk gewachsen ist und eine öffentlich-rechtliche Form notwendig wurde. Zudem ist es so für die Spender möglich, ihre Beiträge von den Steuern abzuziehen.
Es ist unser Ziel, unsere Tätigkeiten mit der finanziellen Unterstützung der Spender und Mitglieder zu realisieren. Da Materialtransporte in die Ukraine jedes Mal wesentliche Kosten verursachen versuchen wir, mit dem Spendengeld vor Ort Arbeit zu generieren und zudem Jugendliche und Erwachsene in die Projektrealisierung einzubinden.
In allen Phasen der Vereinsentwicklung und den Kontakten in die Ukraine hat Markus Wyss mit seiner wertvollen Erfahrung und seiner kollegialen und kompetenten Art Eva Jenni mit Rat und Tat unterstützt. Viktor Zaychuk ist als versierter Transporteur mit dem Kleinlaster wie auch als profunder Kenner der Verhältnisse vor Ort ein Vertrauens-mann und Freund geworden. Bei den Besuchen von Eva Jenni in der Ukraine bildet Viktor mit seiner Frau Natascha den Angelpunkt für die effiziente und menschlich wertvolle Umsetzung aller Tätigkeiten.
Markus Wyss hat sich Ende 2012 aus der Bewegung „Mission in Unity“ zurückgezogen und allen Mitgliedern den Wechsel in unseren Verein empfohlen. Er unterstützt unser Wirken nach wie vor mit seiner grossen Erfahrung und seinen weitverzweigten Beziehungen zu kirchlichen Kreisen.


Wichtige Punkte

Wir wollen

  • Spenden möglichst in Form von Geld beschaffen, so dass die Transporte reduziert und Tätigkeiten vor Ort finanziell unterstützt werden können
  • eine kleine, persönliche und effiziente Hilfsorganisation bleiben dass die Mitglieder und Sponsoren jederzeit sehen, in welche Tätigkeiten ihre Spenden fliessen
  • durch mindestens 1 Besuch pro Jahr vor Ort die menschlichen Kontakte pflegen, neue Bedürfnisse aufnehmen, Transporte vorplanen und die Umsetzung der Tätigkeiten verifizieren
  • Synergien mit anderen Hilfsorganisationen entwickeln und pflegen

Wir wollen nicht

  • möglichst häufige und umfangreiche Materialtransporte organisieren und durchführen
  • Geld auf die „Hohe Kante“ legen, sondern dasselbe möglichst rasch einsetzen

Meldeformular für Anmeldung und Adressänderung

  • Das Meldeformular kann heruntergeladen, mit Microsoft-Word ausgefüllt und an uns gemailt (geschickt) werden.
  • Es dient den zwei folgenden Zwecken:
  • Wenn ein Beitritt in den Verein erwünscht ist.
  • Wenn lediglich Informationen über die Vereinstätigkeit gewünscht werden. Dabei sind wir nebst der Adresse froh um Ihre Mail-Adresse, um so die Portokosten möglichst tief zu halten.
  • Um Änderungen in Adressdaten bekannt zu geben.


Statuten


Statuten vom 8. Februar 2012 (Download)